5 stars - 2 reviews5


Säckl

das,
[ Seeg´l ]

Hosentasche


Wortart: Substantiv
Kategorie: Kleidung
Erstellt von: sanne
Erstellt am: 18.06.2010
Bekanntheit: 80%  
Bewertungen: 2 0

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Ähnliche Wörter

Säckel
+22 
Säckl
+3 
Sackl
+54 
Sagl
+2 
Sagl
+2 
Saukale
+3 
Suggl
+2 
Suggl
+2 
Zeigl
+1 
Zeugl
+2 
Zeugl
+9 
Ziagl
+1 
Ziehhackl
+2 
Zockel
+6 
Zockl
+2 
Zokl
-1 

Kommentare (2)


Schwäbisch etc.:
* Schwäbisches Handwörterbuch, S. 355: Schwätz´ mir kei "Loch in´ Säckel"Auch: Geld-, Hosen-, Tabaksäckel (Hermann Fischer und Hermann Taigel: "Schwäbisches Handwörterbuch", Tübingen 1999.) ttp://tinyurl.com/34oauev
* n-tv.de: Loch im Säckel:
Kirche von Krise gebeutelt

* Die Zeit.de: Bremer Strukturprobleme: Ein Loch ist im Säckel
* Frankfurter Allgemeine: ...Insofern haben viele Bürger das Gefühl, von der Krise sogar zu profitieren, weil sie mehr Geld im Säckel haben. Andererseits...
* offenbach.de: ..ein „Kämmerer in Not“ mit leerem Säckel.
* exp.de: ..so hat man Ruhe, aber auch ein beträchtliches Loch im Säckel.
* spiele.de: ..je mehr Karten dort liegen, um so größer wird das Loch im Säckel
* motor-talk.de: Super plus bringt so gut wie nichts außer einem Loch im Säckel.
*Und der Lübecker Emanuel Geibel, von dem wir "Der Mai ist gekommen " kennen, der jedoch auch "Empor mein Volk, das Schwert zur Hand" produzierte, hat schon 1842 im "Lied eines fahrendes Schülers" geklagt: "Kein Tröpfchen mehr im Becher, kein Geld im Säckel mehr...
Aber "österreichisch" wohl nur in Vorarlberg, denn im Bair.-Österr. wurde ein "Ä" ja stets zu hellem [a] (Grätz>Graz, Jäger/Jaga, Käse/Kas...)
Koschutnig 20.06.2010


wie wär´s mit
Großschreibung?
JoDo 24.06.2010





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Atlas Act-Act-Act The Free Press News