5 stars - 4 reviews5


pitzeln


[ bizln ]

sich übergenau mit Kleinigkeiten befassen


Wortart: Verb
Erstellt von: klaser
Erstellt am: 05.12.2006
Bekanntheit: 100%  
Bewertungen: 4 0

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Kommentare (2)


bitzeln
so geschrieben gibt es das bereits
HeleneT 05.12.2006


pitzeln - bitzeln
In Sachsen gibt es ein vergleichbares Wort: bitzelnEs hat - ähnlich wie in Österreich - die Bedeutung, sich mit winzig kleinen Dingen sehr genau zu beschäftigen.Wenn ich zum Beispiel die piepslige Arbeit eines Uhrmachers betrachte, so ist das eine ziemliche Bitzelei. Eine andere Bedeutung, bei der es ebenfalls um was "kleines" geht, siehe:- http://www.erzgebirgisch.de/b.liste"bitzln - bitzeln (kleine Stücke von etwas abschneiden)...Nu hom die dos Foto zrbitzlt. ... Nun haben sie das Foto in kleine Stücke zerschnitten."Weiterhin siehe:- http://www.ipzv-sachsen-thueringen.de/aktuelles2010.html"9. April, Jugend- und Vereinsnachmittag Thema "Huf und Beschlag" mit Peter Papesch, Hirtenhof Illsitz

Interview mit dem Hufschmied ... Wir sind im Hufschmiedeverband und kämpft dafür, dass die, die an den Pferden arbeiten nicht bloß ein Wochenendlehrgang gemacht haben und sich dann Hufdesigner, Paarhufpfleger oder Huftechniker nennen und einfach so am Pferd herumbitzeln, sondern eine ordentliche Ausbildung haben." - Hierbei geht es um das stümperhafte Herumschneiden am Pferdehuf.
Compy 12.01.2014





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Act-Act-Act UrImmun Alooha