Bara̲ber

der, -s, -

ungelernter Schwerarbeiter


Wortart: Substantiv
Gebrauch: Umgangssprache
Erstellt von: Pernhard
Erstellt am: 02.05.2021
Region: Völkermarkt (Kärnten)
Bekanntheit: 0%  
Bewertungen: 0 0

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Kommentare (1)


Sechzig Meter unter dem Thüringer Wald entsteht der längste Straßentunnel Deutschlands. […]
Tunnelbauer sind Wanderarbeiter… Die meisten kommen aus Österreich, aus dem Land des Tunnelbaus … Die Slowaken, Tschechen und Polen schuften im Berg und lernen Steirisch und Kärntnerisch.
Baraber nennen die Tunnelbauer sich selbst.
Barabern sagt man in Österreich für: schwer arbeiten. Woher der Name kommt, wissen die Männer nicht zu sagen. Ein bisschen klingt es wie Barbar. "Die Baraber sind ein wildes Volk", sagt Reiner … "Wenn früher die Baraber im Ort waren, haben die Pfarrer den Männern gesagt, sie sollen ihre Frauen und ihre Töchter wegsperren." … Baraber arbeiten zwölf Stunden am Tag
source: DIE ZEIT, 25.3.1999, “Dem Berg zu Leibe“ von Tanja Stelzer

Pernhard 02.05.2021





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Freie Presse News Bairisch Atlas Body Center