5 stars - 7 reviews5


Tafelspitz (Fleischteil, Rind)

der,

Rinderhüftspitze


Wortart: Substantiv
Kategorie: Essen und Trinken
Erstellt von: Weibi
Erstellt am: 16.11.2008
Bekanntheit: 69%  
Bewertungen: 7 0

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Kommentare (4)


Teilstück der Unterschale; spitz zulaufendes Ende des Hüftmuskels.
Weibi 16.11.2008


"Hüftdeckel" ist 's in D, und in Wien weiß man:
"Tafelspitz ist das edelste Stück des Schlegels, saftig, wohlschmeckend, aus kurzfasrigem Fleisch, nur auf der oberen Seite mit einer dünnen Fettschicht bedeckt.
Das beste gekochte Rindfleisch gab es in Wien bei Meissl & Schadn von eigens gezüchteten, mit Zuckerrüben gefütterten jungen Ochsen. Zwei Wochen musste ihr Fleisch abhängen, ehe es in klarer Consommé zubereitet wurde."("Das große Küchenlexikon", Hamburg 1978)

Eigentlich sollten irgendwo alle Namen der "Wiener Teilung" aufscheinen
s. http://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_Teilung_(Rind)#Spitz
und
http://members.chello.at/heinz.pohl/RindHess.htm
Koschutnig 16.11.2008



Meli 16.11.2008


Meli,
mein Zweiteintrag tut dem Ersteintrag gar keinen Abbruch. Beim 1. handelt es sich um das Gericht, beim Zweiten um die Beschreibung des Fleischstückes, aus dem es zubereitet wird. Ich fand dies als die einfachste und kürzeste Lösung um zu erklären, was Tafelspitz (das Gericht) ist.
Wenn jetzt ein "Nicht-Eingeweihter" Tafelspitz aufruft, dann hat er beides.
Weibi 16.11.2008





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: The Free Press News The NLP Master UrImmun