5 stars - 5 reviews5


Eichterl, es dauert no an Eichterl

das,

Weilchen, es dauert noch ein Weilchen. Österreichische Zeiteinheit (in Anlehnung an "ums Arschlecken"


Wortart: Substantiv
Kategorie: Zeitangaben
Erstellt von: joggl
Erstellt am: 28.08.2008
Bekanntheit: 12%  
Bewertungen: 5 0

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Kommentare (7)


Hat
jemand eine Idee, woher das kommen könnte? Das Wort ist so "farbig", dass sich eine Rückverfolgung lohnen würde!
Brezi 29.08.2008


siehe unter Neichtl
zott 29.08.2008


Gibt es schon...
a Neichtl
Meli 30.08.2008



Meli 30.08.2008


Schon wieder bin ich im Konflikt mit mir selbst!
'Neichtl' steht unbestritten schon länger hier drinnen. Aber wie sich aus der Summe aller Informationen ergibt, gehört das n nicht zum Hauptwort, sondern wird der leichteren Aussprache wegen an den Artikel angehängt (was es im Wienerischen übrigens auch gibt, vgl. An Aschen, An echt's Weana kind). Neichtl ist somit länger drinnen und schon von vielen bewertet worden. Eichtl ist kürzer drinnen, mit Querverweisen übersät, aber dafür m. E. 'richtiger'. "Schwer ist der Beruf" gilt daher nicht nur für Indianerhäuptlinge, sondern ganz offensichtlich auch für Moderatoren :-)
Brezi 30.08.2008


Konflikt?...Wo, wer mit wem? *g
Ich habe nur vermerkt, dass es dieses Wort schon gibt. Ich hätte auch dazu vermerken sollen...dass ich es nur unter dem ersten Eintrag kenne und daher ein absolutes Daumenwort (der ertse Eintrag)für mich ist.
Meli 30.08.2008


an Eichtl
Franz Stelzhamer: Nur a kurze Zeit
Alls währt nur an Eichtl,
Steigt af und fallt ab,
Mit oan' Fuaß noh in Wiagerl,
Mitn andern in Grab.

http://gutenberg.spiegel.de/buch/3158/15
Koschutnig 21.07.2011





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Urbanes Wörterbuch Bairisch Der Scrum Master