0 stars - 10 reviews5


Hallofon

das,

Telefon


Wortart: Substantiv
Kategorie: Kindersprache
Erstellt von: JoDo
Erstellt am: 27.06.2007
Bekanntheit: 50%  
Bewertungen: 4 5

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Kommentare (4)


Auf einigen Kinderspielplätzen
befinden sich mit Rohren verbundene Schüsseln, durch die man akustisch - ohne Elektronik - telefonieren kann. Wie heißt eigentlich das früher auf Schiffen verwendete Ding? Rohrtelefon? http://www.uni-flensburg.de/meerflair/konzept3.htm
JoDo 27.06.2007


Interessant
Ich kenne eigentlich nur das Verb (an)hallofonieren. Hätte ich das beschriebene Kindertelefon als Kind gekannt, wäre ich von diesem Spielplatz vermutlich nicht wegzubringen gewesen. Mich hat immer alles interessiert, mit dem man Sprache fernübertragen kann. In Unkenntnis díeser Einrichtung musste zuhause der Staubsaugerschlauch oder im Garten der Gartenchlauch herhalten. Als es endgültig alle Gesprächspartner leid waren, mit mir so zu sprechen, musste ich wohl oder übel erst CB-Funker, dann Funkamateur werden.

Und weil gestern (unter "Unbekannte Wörter > Fuffi") der Begriff "Synekdoche" gefallen ist, muss ich anmerken, dass ich als Kind auch eine solche verwendete. Ich pflegte zu sagen: "Das Hallo läutet", habe aber als Einziger über diese "rhetorische Figur" gelacht. Die anderen waren schlicht nur genervt.
Brezi 27.06.2007


Nicht nur Kindersprache
auch die Erwachsenen in meinem Umkreis sagen oft, geh gib ma des Hallofon uma. Super beobachtet, an das hätt i ned dacht.
Amalia 13.12.2007


ähnlich bei mir
Lustig ... habe auch den Weg über CB-Funk ---> Amateurfunk ---> voice_over_IP genommen, wenngleich leider meine Kurzwellenstation (FT-747) allmählich auf dem Dachboden des elterlichen Hauses verkommt... Aber sowohl das Verb (an)hallofonieren als auch das Substantiv Hallofon hatte ich definitiv schon in der Schulzeit bis zur Matura genutzt, wir hatten am Gang einen Münzfernsprecher und der übliche Spruch war: "ich muß mal hallofonieren" oder "da stehen so viele Leute am Hallofon"
rolandschweiger 26.01.2009





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Der Scrum Master Der NLP Master Der Scrum Master