Thema: budan = Buttern

Ostarrichi > Grammatik > Grammatik in Österreich

budan = Buttern
13.02.2012 von sokol

budan = Buttern
13.02.2012 von sokol

Die Herleitung von "Buttern" ist gut belegt und altbekannt, da ist nix mysteriös.

Offenbar ist die Tätigkeit des Butter rührens schon so vollkommen in Vergessenheit geraten, dass die offensichtliche Ähnlichkeit mit dem Koitus nicht mehr allgegenwärtig ist. (Man suche bitte nach dem Rührkübel.)

Die Orthographie ist so oder so irrelevant, ob man "budan" oder "pudan" oder "budern" etc. schreibt, ist letztlich egal, wichtig ist die stimmlose, unbehauchte Aussprache, wie sie für österreichische Dialekte typisch ist.

Alles in Butter
08.04.2012 von System1

.

Das Verb 'buttern' ist auch gemeindeutsch (Standard in at, ch und de) und bedeutet 'Butter herstellen'.
Nach: http://www.eigervision.ch/alplife_de.html
Im deutschschweizerischen Standarddeutsch (Grenzfall zu einigen Dialekten) schreibt man 'anknen' (nicht 'Anken', Herr Duden!).

Das gmd. Nomen 'die Butter' lautet in einigen CH-Mundarten 'dèr Angkè' (Aussprache) und im deutschschweizerischen Standarddeutsch 'der Butter'.
Nach: http://books.google.ch/books?id=KTJofX9AuZsC&p...

Hinweis auf die Redensart 'alles in Butter': Wenn der Adel im Mittelalter von Hofsitz zu Hofsitz zog, musste der ganze Hausrat mit. Dazu wurden die wertvollen Porzellane und Gläser in Butter eingelassen. Kamen die Pferdekarren über die holprigen Wege am Zielort an, war die erste Frage: "Ist noch alles in Butter?"
Nach: http://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegr...

.

Re: Alles in Butter
08.04.2012 von System1

.

Das Verb 'buttern' ist auch gemeindeutsch (Standard in at, ch und de) und bedeutet 'Butter herstellen'.
Nach: http://www.eigervision.ch/alplife_de.html
Im deutschschweizerischen Standarddeutsch (Grenzfall zu einigen Dialekten) schreibt man 'anknen' (nicht 'anken', Herr Duden!).

Das gmd. Nomen 'die Butter' lautet in einigen CH-Mundarten 'dèr Angkè' (Aussprache) und im deutschschweizerischen Standarddeutsch 'der Butter'.
Nach: http://books.google.ch/books?id=KTJofX9AuZsC&p...

Hinweis auf die Redensart 'alles in Butter': Wenn der Adel im Mittelalter von Hofsitz zu Hofsitz zog, musste der ganze Hausrat mit. Dazu wurden die wertvollen Porzellane und Gläser in Butter eingelassen. Kamen die Pferdekarren über die holprigen Wege am Zielort an, war die erste Frage: "Ist noch alles in Butter?"
Nach: http://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegr...

.

Re: budan = Buttern
09.04.2012 von Koschutnig

Ob es wohl mit Oberhaenslirs deutschschweizerischem Standarddeutsch der Butterherstellung - und sonst nix - zusammenhing, dass die ältlichen Schweizer Damen meiner Reisegruppe in einem edlen alten irischen Landhotel mit eher fragendem Gesichtsausdruck den Hinweis zum "Ladies Powder Room" studierten, während österreichische Reiseteilnehmerinnen doch ein gewisses Zucken um die Mundwinkel erkennen ließen ?

Re: budan = Buttern
01.11.2012 von System1

budan bedeutet GV

buttern gibt's im wiener Dialekt nicht.

Diese Antwort ist aktuell unter Prüfung. (589)
Re: budan=Buttern
18.08.2017 von sophietherese

@System
Nicht ganz richtig! Nur weil es das Wort im Wiener Dialekt nicht (mehr) gibt heißt das nicht das es in der Umgangssprache gar nicht mehr verwendet wird.

In Dörfern wird das Wort sehr wohl noch verwendet.


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Cryptocurrencies Österreichisch The Scrum Master