Thema: ein typisch wienerisches Wort, noch nicht im Wörterbuch

Ostarrichi > Wörterdiskussionen > Unbekannte Woerter

ein typisch wienerisches Wort, noch nicht im Wörterbuch
16.08.2011 von keprouxp

ein typisch wienerisches Wort, noch nicht im Wörterbuch
16.08.2011 von keprouxp

"Wipplingerbrosch" = Bis in die 70er Jahre war in Wien das krankenkasseneigene Zahnambulatorium in der Wipplingerstraße im 1. Bezirk. Dort wurden hauptsächlich, ohne Unterlass und mit wachsender Begeisterung Zahnprothesen hergestellt. Daher der Name "Wipplingerbrosch" für eine obere Vollzahnprothese. Es sei hier auch noch zu bemerken das die hergestellten "Klapperln" unvorstellbar klobig, und "schirch" waren. Ähnlich wie ein "Russenbeißerl" das man Kriegsgefangenen Offizieren im zweiten Weltkrieg verpasst hat.
Mehr und viele schöne , skurile und lustige "Gschichtln" auf www.freivonderseel.blog.de oder "aus'n Bauch ausse" http://www.kep.twoday.net
Gottseidank hab ich diese Seit'n gfundn!

Re: ein typisch wienerisches Wort, noch nicht im Wörterbuch
04.12.2013 von takacsbecs

Die "Wipplingerbrosch" erachte ich nicht als typisch österreichisch sondern als wiener Vorstadtdialekt. Vielleicht sollten wir auch ein Dialektwörterbuch eröffnen?


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Volkswörterbuch Ö Der NLP Master Der Scrum Master