Thema: letzten 20 Wörter

Ostarrichi > Die Webseite > Vorschläge und Ankündigungen

letzten 20 Wörter
23.03.2006 von doc

letzten 20 Wörter
23.03.2006 von doc

Hallo, geht man auf die Startseite, sieht man die letzten 20 Wörter.
Interessant wäre es, auch Datum und Uhrzeit zu sehen und die
Anzahl auf sagen wir 50 erhöhen.


Noch etwas: Es wäre nett, Filter einzuführen.

Sagen wir, ich möchte alle Wörter sehen, die "gehoben" sind.

Was meint ihr?

Re: letzten 20 Wörter
02.04.2006 von Russi

Ja, das klingt vernünftig. Die letzten 20 Wörter sollen von der Hauptseite auch auf eine Unterseite kommen und dort soll es verschieden Möglichkeiten geben, wie letzte Wörter, letzte Benutzer, letzte Suchbegriffe, Kommentare, ....

Auch die Filter klingen gut, das werden wir wohl zur Suche hinzunehmen.

Gruss

Roland


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: UrImmun Act-Act-Act Technikwerker Netzwerk