5 stars - 2 reviews5

Drecklatschen : schmutziger Teich,...


+2

Drecklatschen

schmutziger Teich, widerlicher-stinkender kleiner See


Erstellt von: doc am Apr.2007


Ähnlich klingend:    

Links: Österreichisches Wörterbuch : Drecklatschen

  


Bewertungen (3)



0
Zwar spricht der Titel eines BoD (Book on Demand) von „Österreichischen Perlen“, doch ist’s ein Deutscher, der das erzählt und also nicht von österr., sondern von deutschen „Drecklatschen“ - schmutzigen Schuhen - spricht:
… mit dem Blödmann hinter mir, jenem Bekloppten, der ständig versuchte, meinen Allerwertesten mit seinen Drecklatschen zu treffen.
Quelle: George Wald, Österreichische Perlen. Des Bergmanns Jüngster ( 2014)
„Drecklatschen“ ist „draußen" ein häufig gebrauchtes saloppes Wort allgemeiner deutscher Umgangssprache:
wenn man das nicht tut, ist ja kein Platz für den neuen Schmutz, den einem die Gäste in die Bude schleppen mit ihren verdammten Drecklatschen.
Quelle: Petitchou. Spin.de
Heute früh wollte ich mich auf eine Bank setzen, aber die war total verdreckt,weil die Rentner wieder auf der Lehne gehockt sind und ihre Drecklatschen auf die Sitzfläche gestellt haben.
Quelle: T-online.de
Emil hat seine Drecklatschen auf den Tisch gelegt und futtert die ekligen Dosenwürstchen. Aber vermutlich schmeckt er gar nicht, wie scheußlich sie sind, weil er sie in Ketchup-Meer taucht.
Quelle: Katrin Stehle, Das Gegenteil von fröhlich (2011)
Hier wird’s in Schleswig-Holstein deutlich, auf welche Weise die dt. „Latschen" zu den „Drecklatschen“ geworden sein mögen:
Sollen die doch durch den Dreck latschen!“ Der junge Oberkommisar schüttelte in gespieltem Entsetzen den Kopf. „Dass du dir hier die Schuhe nicht einsauen willst, war ja klar..."
Quelle: Heinz-Dietmar Lütje, Der Hammer des Bösen (2013)

Aber es finden sich eben auch österr. „Drecklatschen“ – und die sind möglicherweise aufgrund der Nachbarschaft des dt. Wortes durch Vermengung von Lache/Låckn und Gatsch in Anlehnung an das dte. Wort entstanden:
Drei Tage und drei Nächte ist der Zaubermeister geritten, bergauf und talab, durch Wälder und Wiesen, durch Sandwüsten und über Geröllhalden, durch Drecklatschen* und durch dornige Stauden. […]
Fußnote: * Drecklatsche = Lache, Pfütze
Quelle: Helmut Wittmann, Mythische Volksmärchen aus dem alten Österreich (1995)
… als wäre jeder einzelne ein seltener, brasilianischer Kolibri, der jede Aufmerksamkeit der berühmteren Ornithologen erzwingt, so wichtig nehmen sich die wenige Gramm Wiegenden und bilden sich auch noch das schönste Gefieder ein -, indes sie insgeheim und wirklich nur Spatzen sind, die in Drecklatschen ihr graues Auslangen finden.
Quelle: Max Blaeulich, Über kleine Verhältnisse; in „Salz“, hg. v. Literaturforum „Leselampe“, Bd 25 (1999), Ausgabe 9
drecklatschn – puddle full of filthy water
Kids love to jump into “drecklatschn”. In Upper-Austria we say “drecklatschn”, when we mean a puddle full of filthy water.
Quelle: AGSL-Podcast posted on May 8, 2012 by Werner Prüher

von Koschutnig am 24.Jun.

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Jerga Urbana | NLP | Sprachen Lernen | Master | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.