stassen, stassn; g'stasst, gstasst : entwenden, stehlen, klauen


0

stassen, stassn; g'stasst, gstasst

entwenden, stehlen, klauen


Art des Wortes: Verb

Erstellt von: Koschutnig am 13.Jul.


Links: Österreichisches Wörterbuch : stassen, stassn; g'stasst, gstasst

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

  


Bekanntheit

Ab zehn Bewertungen erstellen wir eine Karte Österreichs mit der Bekanntheit des Wortes. Du kannst Dir aber die aktuelle Karte ansehen.

0
Der Kärntner eska hat den Begriff mit der "Kärntner Dehnung" der Vokale vor einem Doppelkonsonant als stasen eingetragen, außerhalb von Kärnten wird es jedoch mit kurzem [a] gesprochen, daher der erneute Eintrag mit Doppel-ss – und dazu mit dem häufigen 2. Partizip.
Als eins der Synonyme für „dschuren“ führt es Rudolf Muhr in seiner "Herzenswörter"-Sammlung an:
Eines der zahlreichen Wörter, das das unerlaubte Aneignen von Eigentum anderer bezeichnet: duggsn, fladern, flauchen, mausn, putzn, stassn, stöln u. v. a. m.
Quelle: Rudolf Muhr, Die Herzenswörter der Österreicher (2015)
host du en tschi sei radl gstasst? i schwör du bist es gwen
Quelle: Facebook
Des 2 Liadl hoamns am Ambros gstasst, eigentlich a sauerei, owa es klingt trotzdem guat
Quelle: Skandinaviaman, Youtube-Kommentar
nid oi leit sand nett... mia hombs naemlich mei handy, kamera und gøid gstasst = (... iatz bin i gonz gonz oam)
Quelle: Party net.at, MoOoOnLiGhT, 12.07.2007 um 18
sie hot sei radl gstasst
Quelle: SMS.at
wohea host du bitte 10-18tausend gstasst oda ? dua ma oafoch oan gfoin geig di nid mid deina schissl
Quelle: Lana@Raagggaaaa, Webcache
am SA bin i um 3 hoam. don ho i no geh miasn wei ma so ah voioaschloch as radl gstasst hod ): voll schwul!
Quelle: Party net.at, Gästebuch von Frany87
Ihren Fön hob i mir schon ma "gstasst" zum Folieren. Der lief keine 2 Minuten stand die SchwieMa schon da und fragte obs ma eh gut geht, weil da Junior bei ihr oben gepetzt hat "da papa föhnt sein Computer"
Quelle: Overclockers.at
Auch im Pinzgau:
"stassn" Deutsch: stehlen, entwenden
Quelle: Pinzgauer Mundart.at

von Koschutnig am 13.Jul.

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Jerga Urbana | NLP | Sprachen Lernen | Master | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.