4.3 stars - 7 reviews5

Rorate : Messe im Advent


+5

Rorate

die
Messe im Advent


Kategorien: Veraltet, Historisch

Erstellt von: Meli am Jul.2007

Ähnlich klingend:    

Links: Österreichisches Wörterbuch : Rorate V W

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

  


Bekanntheit

Ab zehn Bewertungen erstellen wir eine Karte Österreichs mit der Bekanntheit des Wortes. Du kannst Dir aber die aktuelle Karte ansehen.

Bewertungen (7)



0



von Meli am Jul.2007

 
0
Gibt es das wirklich nicht im gesamten katholischen Raum?
Wir hatten das immer zur Schulzeit als "Extraangebot" zur normalen Sonntagsmesse (die keine Rorate-Messe war). "Rorate" bedeutet "tauet" (von "Tauet, Himmel, den Gerechten", zumindest das Lied ist dir sicher bekannt und nebenbei von der Melodie her eines der schönsten im katholischen Gsangsbüchl [die Schubert-Messe zähle ich da nicht mit, das ist eine andere Liga]). Also zur Not den Jauch fragen, ob er sowas im katholischen Münsterland, wo er als Bub ministriert hat, nicht auch kannte :-) *** Ich bin aber da sicher nicht der Kompetenteste (siehe Kamel-Nadelöhr-Quizfrage) und auch keiner (mehr), der heutz'tags vor der Arbeit (wie damals vor der Schule) des Morgens im Dezember in eine Roratemesse pilgern würde. Also beurteile ich auch nichts vorschnell.
von Brezi am Jul.2007

 
+3


von Meli am Jul.2007

 
0
Mit Rorate
werden im katholischen Festjahr frühmorgendliche Heilige Messen im Advent bezeichnet. In diesen Messen ist der Vers Rorate caeli desuper (Jesaja 45,8 VUL): "Tauet, Himmel, von oben" ein wesentliches Element der Liturgie.
Lesenswert:
http://de.wikipedia.org/wiki/Rorate
von JoDo am Dec.2009

 
-3

von albertusmagnus am Feb.2010

 
0
Überall wo Messen nach dem lateinischen Ritus gefeiert werden
gibt es eine Rorate, nicht nur in Österreich
von System1 am Feb.2010

 
0
Zu Bemerkung: 2010-02-24 09:18:59


Nun, das Ostarrichi-Programm zeigt nur User an, die Wörter eingetragen haben,
daran ist sicher nichts Negatives oder Unehrenhaftes.


Ein Blick auf Bewertungen Februar 2010 Rorate wäre sicher
empfehlenswert denke ich.



Mit freundlichen Grüßen

von System1 am Feb.2010

 
0

von albertusmagnus am Feb.2010

 
-5
Falscher Eintrag, falsche Daumenrichtung:
Eingetragen von meli,
die selbst schreibt:

"@ Brezi..Ja du hast sicher recht..
R. hat gegoogelt und fand heraus, dass Rorate ein fester Bestandteil im gesamtem katholischen Raum / Festjahr ist.
Schade, daran habe ich nicht gedacht."
[ von Meli am 2007-07-22 22:17:42 ]
von Koschutnig am Feb.2010

 
0
@Meli: Wär´s nicht gescheiter,
du nähmst den ganzen unglücklichen Eintrag heraus, statt jetzt deinen Kommentar zu löschen, in dem du deinen Eintrag bedauerst? (2007-07-22: "...Schade, daran habe ich nicht gedacht")
Drei Daumen hinterlassen wirklich keinen guten Eindruck.
von Koschutnig am Feb.2010

 
0
UND SOWAS IST MODERATORIN???
Statt ihren Irrtum zu erklären, löscht sie einfach ihr Eingeständnis vom 22.07.2007 20:41, das aber
im Eintrag von Koschutnig vom 25.02.2010 erhalten geblieben ist. Was sie am 22.07.2007 um 22:17 mitgeteilt hat, ist der Nachwelt hingegen verloren gegangen, auch diesen Eintrag hat sie gelöscht.
Wie mir dunkel erinnerlich ist, hat sie ihren Eintrag hanebüchern nochmals verteidigt, anstatt ihren
Fehler einzugestehen. Die Löschung ihrer Kommentare hier und noch an anderer Stelle bei ähnlicher
Konstellation sind mehr als merkwürdig, es scheint, die Dame war es nicht gewohnt, daß Einträge
von ihr in Frage gestellt werden.

Übrig bleibt jetzt nur noch die Frage, woher die beiden anderen Daumenwertungen stammen, denn
die dritte ist wohl klar, bei einen Eintrag von Meli sappert an der Ypps ein verkappter Pawlowscher
Hund Oben-Daumen! Vielleicht sollte er nicht mehr ung´schauter sappern oder aber (weitaus schlim-
mer noch) er betreibt Nepotismus wider besseren Wissens. Die Möglichkeit, daß er es schlicht nicht
besser weiß, mag ich nicht einmal andenken...
von albertusmagnus am Mar.2010

 
+9
Anmerkung zu Kommentar Koschutnig am 2010-02-28 16:32:05
"Drei Daumen hinterlassen wirklich keinen guten Eindruck."

Vier Daumen zeigen eine hohe Akzeptanz des Eintrages unter Moderatoren.



von dankscheen am Oct.2013

 
-5
Weg damit, bitte! Auch 100 Daumen machen's nicht speziell österreichisch!
von Koschutnig am Oct.2013

 
+5
Das ABC der Volkskunde
im Austria-Forum befasst sich ebenso mit diesem Begriff bzw. hat es für
erachtenswert gehalten es zu behandeln und online
der breiten Leserschaft kundzutun.

Ferner ist der Kommentar von Wien 2 absolut korrekt und gibt einer positiven
Bewertung damit recht.

Beispiel siehe:
http://austria-forum.org/af/Wissenssammlungen/ABC_zur_Volkskunde_%C3%96sterreichs/Rorate

Zur Erinnerung: Die Titelseite lautet - Ostarrichi Sprache in Österreich
Wörter wie Garçonnière, Cottage uvm sind ebenso nicht deutschen Ursprunges
und haben doch einen festen Platz in der Sprache gefunden.
Der "up" sagt nur, dieses Wort muss bleiben und m.E. sollte dies so bleiben.
Ein "up" ist kein Garant für "spezifisch Österreich" sondern Einzelmeinung
über die Einschätzung der Nutzung, Schreibweise, Wertigkeit und individuell gesehener Qualität.

Das (mehrfache)Heranziehen schon über 6 Jahre alten, gelöschten Kommentaren ist lästig undnicht
besonders nutzbringend für den Wert des Begriffes. Zumal der Wahrheitsgehalt dessen weder wichtig,noch erforderlich und/oder nachprüfbar ist. Eine Löschung oder Meinungsänderung sieht / sah der Betreiber vor und wird von einigen Wenigen sehr sehr oft genutzt!
Daher sollte auch diese Art des Umgangs mit Kommentaren allen Usern gestattet sein.

Die Einschätzung oder eine Übernahme als reiner Austriazismus kann nicht von einer einzelnen Person getroffen werden.
Würde Ostarrichi nur reinen Austriazismus suchen und beinhalten, also die Sprache selbst keine
Rolle spielen würde - na dann müssten hier gut dreiviertel aller Einträge sich verabschieden.
-sh-
kursiv = Löschung erfolgt mittelfristig



von shadow am Oct.2013

 
0
Dieser Kommentar ist derzeit verbannt und muss zuerst von einem Moderator kontrolliert werden.

0
Noch ist Advent ! "Tauet, Himmel,...: Rorate, caeli ... " auch für deutsche Katholiken:
Rorate-Messen im Erzbistum Köln
Alle Termine & Orte in der Adventszeit 2017
Unten sehen Sie zunächst eine komplette Liste aller Rorate-Messen
Quelle: Erzbistum Köln.de

und dann:
Rorate-Messen suchen
Ihre Auswahl ergab 412 Rorate-Messen

St. Maximilian
Schulstr. 15
40213 Düsseldorf (Carlsstadt)
07.12. - 18:30 Uhr | Rorate Messe
Adventsvesper im Kerzenschein
14.12. - 18:30 Uhr | Rorate Messe
Adventsvesper im Kerzenschein
21.12. - 18:30 Uhr | Rorate Messe
Adventsvesper im Kerzenschein

St. Lambertus
Stiftsplatz 7
40213 Düsseldorf (Altstadt)
03.12. - 17:00 Uhr | Rorate Messe
Adventslieder und Orgel Predigt: Pfarrer Msgr. Hennes
10.12. - 17:00 Uhr | Rorate Messe
Adventslieder und Orgel Predigt: Pfarrer Msgr. Hennes
17.12. - 17:00 Uhr | Rorate Messe
Adventslieder und Orgel Predigt: Pfarrer Msgr. Hennes
Quelle: Erzbistum Köln.de

usw.
z.B. :

St. Maria in Lyskirchen
An Lyskirchen 12
50676 Köln
17.12. - 18:00 Uhr | Rorate Messe
18.12. - 18:00 Uhr | Rorate Messe
19.12. - 18:00 Uhr | Rorate Messe
20.12. - 18:00 Uhr | Rorate Messe
21.12. - 18:00 Uhr | Rorate Messe
22.12. - 18:00 Uhr | Rorate Messe
23.12. - 18:00 Uhr | Rorate Messe

oder
St. Peter
Mühlenberg
53909 Zülpich
06.12. - 06:30 Uhr | Rorate Messe
in der Gasthauskapelle
13.12. - 06:30 Uhr | Rorate Messe
in der Gasthauskapelle
20.12. - 06:30 Uhr | Rorate Messe
in der Gasthauskapelle

oder

Pfarrkirche St. Nikolaus
Kirchplatz 3
51688 Wipperfürth (Innenstadt)
02.12. - 18:00 Uhr | Rorate Messe
06.12. - 19:00 Uhr | Rorate Messe
09.12. - 18:00 Uhr | Rorate Messe
13.12. - 19:00 Uhr | Rorate Messe
16.12. - 18:00 Uhr | Rorate Messe
20.12. - 19:00 Uhr | Rorate Messe
23.12. - 18:00 Uhr | Rorate Messe

etc. etc.
von Koschutnig am Dec.2017

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Urbanes Wörterbuch | CryptoCoinWorm | Act-Act-Act | Jerga Urbana | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.