5 stars - 1 reviews5

Staunze : Mücke


+1

Staunze

Mücke


Erstellt von: geldtasche am Jul.2011

Ähnlich klingend:    

Links: Österreichisches Wörterbuch : Staunze V W

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

  


Bekanntheit

Ab zehn Bewertungen erstellen wir eine Karte Österreichs mit der Bekanntheit des Wortes. Du kannst Dir aber die aktuelle Karte ansehen.

Bewertungen (3)



0
Vergl:
Staunzerl

von Bilgelik570 am Jul.2011

 
0

Ist die Staunze nun eine Stechmücke oder eine Schnake (die sticht nicht, gehört aber zu den Mücken, ist etwa so groß wie ein Weberknecht - langbeinige Spinne)
von Compy am Jul.2011

 
0
"Stechmücke / Schnake"
Schnaken, die größten Vertreter der Mücken, ernähren sich von freiliegenden Säften wie Wasser und Nektar. Andere Nahrung können sie durch ihre Mundwerkzeuge nicht aufnehmen. Die verbreitete Annahme, dass Schnaken den Menschen "stechen", ist bereits dadurch widerlegt, dass die Mundwerkzeuge der Schnaken die menschliche Haut nicht durchdringen können. (WP)Dass der verwirrende Gebrauch des Wortes "Schnake" allerdings beide Bedeutungen zulässt, zeigt z.B. quickdict.de, das als Synonyme verzeichnet: "Mücke /
Stechmücke /
Malariamücke /
Moskito"
-- http://tinyurl.com/6hwd8ajHier ist's klar: "Gelsen" hätt' der Noah nicht auf seine Arche mitnehmen müssen - schon gar nicht paarweis'!




von Koschutnig am Jul.2011

 
0
>Bilgelilk,Koschtunig
zu siehe: "Staunzerl" - ja, der Eintrag scheint meine Stechmücke zu sein, jedoch mit Endung "erl" ist dieses "blutrünstige" Monster verwundernswerter Weise verniedlicht in der Form. Vielleicht sind sie stellenweise / regional netter zu den Menschen, ich mag jedenfalls keine :). Die Schreibung ck wurde auf k akzeptierend dem Vorschlag geändert.
von geldtasche am Jul.2011

 
0
Bitte schön:
Die Version im Diminutiv
stammt von mir - und ich kenne NUR diese in der angegebenen Übersetzung und Bedeutung (Taufliege, Drosophila. NICHT Gelse!)
Wenn es für dieses Wort auch die unverkleinerte Form gibt, dann soll es mir recht sein, kennen tu ich sie freilich nicht.

Nachtrag (bezieht sich auf den folgenden Kommentar):
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Austriazismen#S
Staunzen (f; vor allem in Altbayern)
von JoDo am Jul.2011

 
0
Zum echten Austriakum Staunze:
Bitte schön: [ von JoDo am 2011-07-30 21:28:13 ]
Die Version im Diminutiv
stammt von mir - und ich kenne NUR diese in der angegebenen Übersetzung.
Wenn es für dieses Wort auch die unverkleinerte Form gibt, dann soll es mir recht sein, kennen tu ich sie freilich nicht.
Wenn die unverkleinerte Form nicht bekannt ist,
dann solltest Du mal in Wikipedia die Liste der Austriazismen schauen !
Fundstellen im Net "Staunze" letztes Mal rund 24.000!

Staunzerl - Ergebnis --- lachhaft !
Aber DEIN Eintrag ist natürlich das einzig Wahre...
Bilge
von Bilgelik570 am Jan.2012

 
0
bilde dir ruhig [ von JoDo am 2011-11-14 19:40:24 ] was ein auf deine ´Stechmücke´ Staunze Sonst hast du nix aufzuweisen? http://www.ostarrichi.org/benutzer-3819.html

ein kleines Beispiel zum Umgangston zu einem Neueintrag.......
Mein Eintrag steht in keinem Zusammenhang mit Einbildung!
Er ist gar wie festgestellt wurde in Wiki als Austriazismus geführt.Es ging ein Bemühen um das Erweitern des Wörterbuches mit guten Begriffen voraus.

Was begründet diese negative Aussage mir gegenüber?
von geldtasche am Jan.2012

 
0
Nach Entfernung von "Schnake" :
WP:In weiten Teilen Österreichs werden Stechmücken Gelsen genannt, in Teilen der Schweiz und Süddeutschlands Staunsen, Stanzen oder Schnaken. Letzteres steht im Gegensatz zur Bedeutung des Begriffes Schnaken in der Zoologie, der die Arten einer anderen Familie der Zweiflügler zusammenfasst, welche kein Blut saugen.Warum nur passen die Leut' nicht auch "in Teilen der Schweiz und Süddeutschlands" in der Biologiestund' besser auf:Schnaken = Tipulidae,
eine Familie der Zweiflügler (Diptera) . Innerhalb dieser werden sie normalerweise den Mücken (Nematocera) zugeordnet, obwohl ihre exakte Position im System bislang nicht geklärt ist.
Stechmücken (Culicidae) sind eine Familie von Insekten innerhalb der Ordnung der Zweiflügler. Weltweit gibt es mehr als 2500 Stechmückenarten. In Europa kommen 104 Arten vor, von denen fast alle auch in Mitteleuropa zu finden sind.
Mit Hilfe spezialisierter Mundwerkzeuge, dem stechend-saugenden Rüssel, können weibliche Stechmücken die Haut ihrer Wirte durchstechen und Blut saugen.


von Koschutnig am Jan.2012

 
0
Wobei Staunze lauthttp://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Austriazismen
nach wie vor unter Austriazismen einzuordnen wäre.
Die Teilübersetzung habe ich Wikipedia angepasst.
Sehr wissenswert war allerdings die "Fundintensität" Staunze / Staunzerl
im Internet, die Bilgelik570 hier einbrachte.
von geldtasche am Jan.2012

 
0
Fundstellen bei
Staunze +site:ostarrichi.org
Ungefähr 27.500 Ergebnisse (0,27 Sekunden)
Staunze
Ungefähr 29.300 Ergebnisse (0,14 Sekunden) bei google
soviel zur "Fundintensität".
von JoDo am Jan.2012

 
0
UND:
"geldtasche" hat STAUNZE sicher völlig unabhängig von meinem STAUNZERL und unvoreingenommen als seinen/ihren bisher EINZIGEN Eintrag hier verewigt ... sehr eigenartig ...
von JoDo am Jan.2012

 
0
Sehr eigenartig - da nur ein Eintrag ?
Wieviel sind denn die Mindestbedingung um nicht eigenartig zu sein ?

Meine Suchergebnisse 24.01.2012 :
Der Filter ohne Ostarrichi also -ostarrichi ist unverzichtbar!
staunzerl -ostarrichi 3 Fundstellen
staunze -ostarrichi rund 20.000 Fundstellen
Zumindest geschickt von der entscheidenden Frage ausgewichen......
von geldtasche am Jan.2012

 
0
Von Mindestbedingung
war nie die Rede, EIN einziger Eintrag ist jedoch die Maximalbedingung für einen eigenartigen Sachverhalt.
von JoDo am Jan.2012

 
0
Von wegen Gröscherlzählen:
Staunze -ostarrichi +site:de
Ungefähr 10.900 Ergebnisse (0,13 Sekunden)
Staunze -ostarrichi +site:at
Ungefähr 1.080 Ergebnisse (0,18 Sekunden)
Was lernen wir daraus? Das Verhältnis 1:10 entspricht grob dem Einwohnerverhältnis Ö:D, damit ist Staunze kein besonders österreichisches Wort.
von JoDo am Jan.2012

 


  Anmelden zum Kommentieren






Links: RusswurmAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.